Unterhalt

Ein wichtiges Thema im Familienrecht ist das Unterhaltsrecht.

Kindesunterhalt
Die Verantwortung der Eltern geht über die Erziehung und Fürsorge hinaus: Auch für den Lebensunterhalt seiner Kinder müssen Eltern aufkommen. Dabei geht die Unterhaltspflicht über die Volljährigkeit des Kindes hinaus, sofern dieses sich noch in der Ausbildung befindet & nicht in der Lage ist selbst für seinen Lebensunterhalt aufzukommen.
Unterhaltsstreitigkeiten sind besonders in Scheidungsfällen sehr schwierig, deshalb versuchen wir die optimale Lösung für Sie und Ihr Kind zu finden & durchzusetzen.

Ehegatten- / Lebenspartnerunterhalt
Beim Ehegattenunterhalt wird unterschieden zwischen Trennungsunterhalt und nachehelichem Unterhalt.
Der Trennungsunterhalt kann während der Trennungsphase in Anspruch genommen werden, sofern die Bedürftigkeit des antragsstellenden Ehegatten festgestellt werden kann. Feste Bedarfssätze, wie beispielsweise beim Kindesunterhalt, gibt es aber nicht. Der nacheheliche Unterhalt kann ebenfalls nur durchgesetzt werden, wenn die Bedüftigkeit des antragstellenden Ehegatten nachgewiesen ist, er also nicht in der Lage ist (z.B. aufgrund von Kinderbetreuung/ Krankheit/ Alter) für seinen eigenen Lebensunterhalt aufzukommen.

Elternunterhalt
Können Eltern eines erwachsenen Kindes nicht mehr selbst für ihren Lebensunterhalt aufkommen (z.B. durch einen Aufenthalt im Pflegeheim/ Erwerbslosigkeit aufgrund von Krankheit) wird durch das Sozialamt die Leistungsfähigkeit und damit der Anspruch auf Elternunterhalt gegenüber den Kindern geprüft.